Der Technologiekonzern LG Electronics erzielte im ersten Quartal 2020 einen Umsatz von 12,45 Milliarden US-Dollar und konnte seinen Gewinn auf 921,47 Millionen US-Greenback erhöhen. Der Geschäftsbereich LG Residence Appliance & Air Resolution bewegte sich mit 4,58 Milliarden US-Dollar Umsatz auf dem Niveau des Vorjahres und der Gewinn belief sich auf 636,8 Millionen US-Greenback.

Die Unterhaltungselektronik erzielte einen Umsatz von 2,51 Milliarden US-Greenback und sind 4,8 Prozent weniger als im gleichen Vorjahresquartal. Der Gewinn hingegen wuchs um 31,7 Prozent auf 275,32 Millionen US-Greenback.

Das stärkste Umsatzminus verzeichnete der Mobilbereich, wo der Umsatz um 200,96 Millionen US-Dollar auf 843,9 Millionen US-Dollar sank. Im Jahresvergleich entspricht dies einem Rückgang von rund 34 Prozent. Vor kurzem wurde das neue LG Velvet 5G vorgestellt und könnte das Smartphone-Geschäft wieder beleben. In Südkorea wird das 5G-Smartphone zuerst auf den Markt erscheinen.

Die zwei letzten Geschäftsfelder Fahrzeug-Komponenten und Geschäftslösungen verbuchten im ersten Quartal 2020 ein Plus bei Umsatz und Gewinn. Die Coronakrise hat sich für LG vor allem negativ auf das Smartphone-Geschäft ausgewirkt, doch sobald die Krise vorbei ist, könnte sich der Gesamtumsatz und Gewinn stabilisieren. Weltweit ist LG Electronics in 140 Ländern aktiv und erzielte 2018 einen Jahresumsatz von 54 Milliarden US-Greenback. Die Quartalszahlen lassen sich on-line auf der Webseite des Konzerns abrufen.