Google lässt sich bei Ideen für neue Android-Funktionen nicht nur von der direkten Konkurrenz inspirieren, sondern schaut wohl auch gerne mal über den Tellerrand hinaus. So auch bei den neuen Plänen.

Bildquelle: GIGA

Android: Spiele schon während des Downloads zocken

Nicht nur Spiele für Konsolen wie die Xbox und PlayStation werden immer größer, sondern auch für Android-Smartphones und -Tablets. Um so ärgerlicher ist es, wenn gentleman lange warten muss, bis der Obtain beendet ist, um loslegen zu können. Genau das will Google in einer zukünftigen Android-Edition ändern. Vermutlich ab Android 12, so XDA, wird es möglich sein ein Spiel zu starten, noch während der Down load läuft. Genau diese Funktion setzen Sony und Microsoft bei ihren Konsolen schon seit längerer Zeit ein. Das kommt besonders Nutzern mit eher langsamer Internetverbindung zugute – besonders unterwegs.

Google möchte dafür das Dateisystem von Android entsprechend anpassen. Dabei werden zunächst die Bestandteile einer Anwendung heruntergeladen und installiert, die gentleman zum Start benötigt. Während der Nutzer direkt spielen kann, werden im Hintergrund die restlichen Daten aus dem Netz gezogen und installiert. Für Android 11 ist die Entwicklung der neuen Funktion wohl noch nicht weit genug. Deswegen müssen wir uns wohl bis 2021 begnügen. Google hat bereits mehrere Ideen umgesetzt, durch die gentleman Anwendungen sofort starten kann – ohne lange Wartezeit. Das wäre der nächste Schritt.

Dies nützlichen Apps musst du kennen:

App-Entwickler müssen mit Google mitziehen

Google kann das natürlich nicht selbst umsetzen. Das Unternehmen kann nur die Grundlage schaffen. Die Entwickler von Android-Apps und -Spielen müssen ihre Anwendungen speziell anpassen, damit das auch so funktioniert, wie Google sich das vorstellt. Das wird sicher nicht einfach, alle zu überzeugen. Das schafft Google ja leider auch nicht, wenn es um Android-Updates für Smartphones und Tablets geht. Die Grundlage für eine bessere Update-Politik ist zwar gegeben, die Hersteller nutzen sie aber teilweise gar nicht. Es bleibt also spannend, ob diese Funktion wirklich so einen großen Effects haben wird, wie Google sich das wünscht.